Augenglasbestimmung und Winkelfehlsichtigkeit

nach der Mess- und Korrektionsmethodik von H. J. Haase (MKH)

Haben Sie...

... Kopfschmerzen?

... brennende oder tränende Augen?

... Migräne?

... hohe Lichtempfindlichkeit?

... schlechte Nachtsicht?

... schnelles Ermüden bei anspruchsvollen Sehaufgaben?

... gelegentlich Doppelbilder?

... Schwierigkeiten, Entfernungen zu schätzen?

... Lese- Rechtschreibschwäche?

... Blendungsempfindlichkeit?

Unter einer vollständigen Augenglasbestimmung verstehen wir mehr als nur die Korrektion beider Einzelaugen. Sollte eine der oben aufgeführten Beschwerden auf Sie zutreffen, besteht der Verdacht einer Winkelfehlsichtigkeit.

In diesem Fall ist das Zusammenspiel des Augenpaares gestört und es bedarf einer erhöhten Anstrengung für alle Sehaufgaben. Gerade Kinder mit einer Winkelfehlsichtigkeit sind in ihrem Entwicklungs- und Lernprozess besonders benachteiligt.

Als Absolvent der Fachschule in Berlin (dort wurde MKH entwickelt) ermitteln wir mit einer speziellen Messtechnik den prismatischen Korrektionswert. Dieses Prisma wird zusammen mit den bereits vorhandenen Glaswerten eingearbeitet.

Dadurch wird ein harmonisches Zusammenspiel des Augenpaares erreicht und viele Beschwerden lassen sich lindern oder sogar ganz beheben.

. All Right Reserve.